Skip to main content

Gesundheitszuchtwerte in der Holsteinzucht

Bis 1996 wurden Holsteinkühe in Deutschland ausschließlich auf Milchleistung gezüchtet. Durch diese milchbetonte Genetik, gutes Betriebs- und Fütterungsmanagement sowie aufgrund zunehmender wissenschaftlicher Erkenntnisse stieg die Milchleistung in Deutschland in den letzten Jahren auf ein beachtliches Niveau. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt hingegen nach wie vor in einem unbefriedigenden Bereich. Dies war Ursache dafür, die Zucht in der Milchviehhaltung stärker auf eine Verbesserung der Tiergesundheit und anderer sekundärer Merkmale auszurichten. 

Schon seit April 1996 wurden das Exterieur (als Indikator für Klauen- und Eutergesundheit), die Zellzahl (für Eutergesundheit), die Nutzungsdauer, die Fruchtbarkeit und der Kalbeverlauf (für Leichtkalbigkeit) anteilig in den Gesamtzuchtwert integriert. 

Entwicklung des Merkmals Milchleistung

Seit 1996 sank die Priorisierung des Merkmales Milchleistung in der Deutschen Holstein-Zucht von 100 % auf 45 % (Abbildung 1). Durch die Einführung eines ökonomischen Zuchtwertes (RZ€) im August 2020 und eines neuen Gesamtzuchtwert (RZG) im April 2021 wird sich diese Entwicklung weiterhin verstärken.

RZGesund als Gesamtzuchtwert Gesundheit

2005 begann mit einem Testherden-Projekt die digitale Erhebung von Gesundheitsdaten der Milchkühe, welche zur deutschlandweit erstmaligen Etablierung der Zuchtwerte Eutergesundheit (2015) und Klauengesundheit (2016) führte. Über die bundesweite Genotypisierung von mehr als 200.000 Kühen und den Abgleich mit Gesundheitsdaten stehen seit April 2019 deutschlandweit Zuchtwerte für die Vererbung von Euter-, Klauen- und Gliedmaßen- sowie Stoffwechsel- und Reproduktionsgesundheit zur Verfügung, die im RZGesund als Gesamtzuchtwert Gesundheit entsprechend ihrer wirtschaftlichen Bedeutung gewichtet werden. Dieser löste den seit 2010 bestehenden Zuchtwert RZFit ab, der sich auf die Fähigkeit eines Zuchtbullen bezog, wünschenswerte Fitnessmerkmale (funktionale Merkmale) an Töchterkühe zu vererben.

Der Gesamtzuchtwert RZGesund umfasst ingesamt 13 Einzelmerkmale aus vier Merkmalskomplexen:

  • RZEuterfit umfasst Merkmale zur klinischen & subklinischen Mastitis,
  • RZKlaue setzt sich aus Merkmalen der Klauenerkrankungen (Klauengeschwüre, Panaritium, Rehe, Limax, Weiße-Linie-Erkrankung & Mortellaro) zusammen, wobei Mortellaro mit dem DDControl einen eigenen Unterzuchtwert besitzt,
  • RZMetabol umfasst Merkmale der Stoffwechselerkrankungen (Labmagenverlagerung, Milchfieber, Ketose),
  • RZRepro Merkmale der Fortpflanzungsstörung (Zyklusstörung, Endometritis, Nachgeburtsverhaltung).

Neue Fortschritte in der Biotechnologie und Datenverarbeitung ermöglichen, dass durch eine umfassende Typisierung von Milchkühen frühe und genaue Zuchtwerte von späten Merkmalen wie beispielsweise der Nutzungsdauer ermittelt werden können. 

Seit August 2020 gibt es eine neue Gewichtung des RZGesund. 

Die folgenden Abbildungen (2 und 3) verdeutlichen die Veränderungen in der Wertung einzelner Bereiche im RZGesund. 

Zuchtwert Nutzungsdauer (RZN)

Seit April 2018 wird der Zuchtwert Nutzungsdauer (RZN) geschätzt. Von der ersten Kalbung bis zur vierten Kalbung werden dabei die hieraus resultierenden drei Laktationen in je drei Abschnitte unterteilt. Dadurch entstehen Überlebensinformationen bereits am 50. Tag der ersten Laktation, wodurch das Ende des ersten Abschnittes gekennzeichnet ist. Somit bekommen alle Bullen mit den ersten töchterbasierten Zuchtwerten für Milchleistung und Zellzahlen auch Nutzungsdauerzuchtwerte auf Basis von Töchterinformationen.

Neueinführung des Zuchtwertes zur Kälberfitness (RZKälberfit)

Zudem wurde im August 2019 ein Zuchtwert, der sich auf die Aufzuchtperiode der Kälber (RZKälberfit) bezieht, neu eingeführt . Dieser beschreibt die genetisch bedingte Fähigkeit, die Aufzuchtperiode von Tag 2 bis zum Alter von 15 Monaten zu überleben. Der Zuchtwert bezieht sich allerdings ausschließlich auf weibliche Kälber.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Beschreibung der Zuchtwertschätzung für alle Schätzmerkmale bei den Milchrinderrassen, für die vit mit der Zuchtwertschätzung beauftragt ist:
www.vit.de/fileadmin/DE/Zuchtwertschaetzung/Zws_Bes_deu.pdf 

Informationen der Rinderallianz zu RZGesund:
rinderallianz.de/holstein/rzgesund/ 

Informationen des Bundesverbands Rind und Schwein e.V. zur Zuchtwertschätzung:
www.rind-schwein.de/brs-rind/brs-zuchtwertschaetzung-2.html 

RZ - Richtig züchten mit den Gesundheitszuchtwerten der deutschen Holsteinzucht:
richtigzuechten.de/allgemein/richtigzuechten-rzgesund.html