Skip to main content

Expertenbeirat Rind

Konstituierende Sitzung des Fachbeirates Rind im Netzwerk Fokus Tierwohl

23 Fachleute aus ganz Deutschland suchen nach Lösungen für die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit.

Zur konstituierenden Sitzung kamen die Fachleute des Expertenbeirats Rind am 14. Oktober 2020 erstmals zusammen. Gemeinsam suchen sie über die gesamte Projektlaufzeit nach Lösungen für mehr Tierwohl und Nachhaltigkeit in tierhaltenden Betrieben.

Am 14. Oktober 2020 fand die konstituierende Sitzung des Expertenbeirats Rind in Witzenhausen in Nordhessen statt. 23 Rinderexperten*innen aus ganz Deutschland, darunter Fachleute aus Wissenschaft, Verbänden und Praxis, werden sich künftig zweimal jährlich unter der Leitung von Dr. Hans-Joachim Herrmann, Fachgebietsleiter Tierhaltung im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, zusammenfinden. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt Netzwerk Fokus Tierwohl soll Tierhaltern in ganz Deutschland nachhaltig stärken und sie in Fragen des Tierwohls und Umweltschutz unterstützen.

Die Mitglieder des Beirats legten thematische Schwerpunkte im Rinderbereich fest. Zudem machten sie Vorschläge für die Besetzung der themenspezifischen Arbeitsgruppen Milchvieh, Kälber und Jungvieh, Mutterkühe und Mast. Die nach den Gesichtspunkten Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit gesetzten Themen werden in den Arbeitsgruppen aufgegriffen und neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung hierzu gesammelt und zusammengetragen. Anschließend werden die Daten in der Geschäftsstelle des Tierwohlkompetenzzentrums Rind gebündelt und aufbereitet. Die Arbeitsgruppe Milchvieh wird sich thematisch beispielsweise mit dem Umgang mit kranken und verletzen Rindern, verlängerter Zwischenkalbezeit und Klauengesundheit beschäftigen. Die Gruppe Kälber und Jungvieh mit der Kälbersterblichkeit und im Bereich Mutterkühe und Mast wird es unter anderem um die Haltungssysteme von Mastrindern gehen. Die Arbeitsgruppen treffen sich künftig fünf- bis sechsmal im Jahr. Die ersten Treffen werden aufgrund der Corona-Pandemie via Videokonferenz stattfinden.

Geschäftsstelle des Tierwohlkompetenzzentrums Rind

Seit Anfang September ist das Team der Geschäftsstelle des Tierwohlkompetenzzentrums Rind im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen vollzählig. Die Projektleitung übernimmt Julia Maischak-Dyck mit Unterstützung von Stephanie Ped. Als Projektmitarbeiterinnen wurden Caroline Leubner und Lydia Stahl (Tierärztin, Justus-Liebig-Universität) eingestellt.