Skip to main content

Auftstallpflicht bleibt Herausforderung

LWK Niedersachsen informiert über Maßnahmen zur Erhaltung des Tierwohls während Aufstallungspflicht

Die Aufstallpflicht für Geflügel ist in mehreren Bundesländern bzw. Landkreisen verhängt worden. Damit soll das Risiko eines Geflügelpest-Eintrags in Nutzgeflügelbestände verringert werden. Die Aufstallpflicht stellt nicht nur große Betriebe, sondern auch Mobilstall- und Hobbygeflügelhalter vor Herausforderungen. Die LWK Niedersachsen hat zur Unterstützung der Geflügelhalter zwei Webseminare zum Thema durchgeführt. Sie fanden im Rahmen des Projektes „Netzwerk Fokus Tierwohl“ statt und richteten sich vornehmlich an Geflügelhalter mit Mobilställen oder Hobbyhaltungen. Es nahmen jeweils mehr als 60 Personen teil.

mehr

 

Expertenbeirat Geflügel

Rund 30 Fachleute aus ganz Deutschland suchen nach Lösungen für die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit.

Erstmals getagt hat am Donnerstag, 29. Oktober 2020, der Expertenbeirat Geflügel im Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl. Rund 30 Fachexperten aus ganz Deutschland gehören dem Expertenbeirat Geflügel an, darunter Fachleute aus Wissenschaft und Praxis. Künftig werden sie unter der Leitung von Dr. Ludwig Diekmann (Leiter des Unternehmensbereichs Tierzucht, Tierhaltung, Versuchswesen Tier und Tiergesundheitsdienste der Landwirtschaftskammer Niedersachsen) zweimal pro Jahr tagen.

mehr

 

Expertenbeirat Rind

23 Fachleute aus ganz Deutschland suchen nach Lösungen für die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit.

Zur konstituierenden Sitzung kamen die Fachleute des Expertenbeirats Rind am 14. Oktober 2020 erstmals zusammen. Gemeinsam suchen sie über die gesamte Projektlaufzeit nach Lösungen für mehr Tierwohl und Nachhaltigkeit in tierhaltenden Betrieben.

Am 14. Oktober 2020 fand die konstituierende Sitzung des Expertenbeirats Rind in Witzenhausen in Nordhessen statt. 23 Rinderexperten aus ganz Deutschland, darunter Fachleute aus Wissenschaft, Verbänden und Praxis, werden sich künftig zweimal jährlich unter der Leitung von Dr. Hans-Joachim Herrmann, Fachgebietsleiter Tierhaltung im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, zusammenfinden.

mehr

Expertenbeirat Schwein

Rund 30 Fachleute aus ganz Deutschland suchen nach Lösungen für die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit.

Am 21. Oktober 2020 kam der Expertenbeirat Schwein im Netzwerk Fokus Tierwohl zur konstituierenden Sitzung zusammen. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte bundesweite Verbundprojekt soll Tierhalter*innen in Deutschland nachhaltig stärken und unter anderem beim Tierwohl und Umweltschutz unterstützen. 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die erste Sitzung des Expertenbeirats als Online-Veranstaltung durchgeführt. Der Beirat setzt sich aus rund 30 verschiedenen Fachleuten zusammen, welche die Wissenschaft, die Praxis und die Verbraucher vertreten. Durch die Teilnahme von Experten der verschiedenen Landesdienststellen und Landwirtschaftskammern ist außerdem jedes Bundesland vertreten. Der Expertenbeirat wird zukünftig zweimal jährlich tagen.

mehr

Tierwohltage in landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschulen

Im November 2020 fanden in den landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen die ersten Veranstaltungen des Netzwerks Fokus Tierwohl in NRW statt. Organisiert und moderiert wurden diese von den Tierwohlmultiplikatoren Viola Erfkämper und Johannes Heer. Mit Hilfe von digitalen Medien wurden am 3., 4. und 5. November 2020 die Referenten in das Klassenzimmer der Fachschule Münster übertragen.

Am ersten Veranstaltungstag erlangten die Schüler*innen im Rinderbereich Wissen darüber, wie durch Licht und Digitalisierung im Stall das Wohlbefinden und die Tiergesundheit der Rinder verbessert werden kann. Als besonders nachhaltige Haltungsform wurde der Kompostierungsstall vorgestellt.

Die angehenden Agrarbetriebswirte mit dem Schwerpunkt Schweinehaltung diskutierten die aktuellen Hot-Spot-Themen. Hierzu zählten, neben der Afrikanischen Schweinepest, die Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration. Vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung wurden außerdem alternative Haltungssysteme mit Außenklimareiz in der Schweinehaltung vorgestellt. Mitarbeiterinnen der Landwirtschaftskammer NRW stellten aktuell laufende Projekte zum Kupierverzicht vor. Abgerundet wurde das Programm durch den Erfahrungsbericht eines Praktikers über den Stallneubau mit Bewegungsbuchten.

Die Schüler*innen des Lippe Berufskollegs auf Haus Düsse hörten am 17. November 2020 Vorträge über die Möglichkeiten der Steigerung der Tiergesundheit durch Digitalisierung im Rinderstall. Ein zweiter Vortrag thematisierte alternative Haltungssysteme in der Schweinehaltung die an das natürlich Tierverhalten angepasst sind. In den unterschiedlichen Klassen entstanden rege Diskussionen. Viele Fragen konnten durch die fachkundigen Referenten geklärt werden.

Im Rahmen einer digitalen Expertenrunde referierten zwei Landwirte am 19. November 2020 vor den Schüler*innen der Fachschule Meschede. Ein Betriebsleiter mit ökologischer Sauenhaltung berichtete über die Optimierung des Tierwohls in seinem Stall. Ein zweiter Vortrag behandelte die Betriebsentwicklung eines Milchviehbetriebs unter Berücksichtigung von Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Des Weiteren wurden den Schülern und Schülerinnen die aktuellen Herausforderungen der Putenmast nähergebracht. Schwerpunkt dieses Vortrags war der Verzicht auf das Schnabelkürzen.